Schlagwort-Archiv: affiliat

Affiliate Marketing als Sprungbrett zum Geldverdienen im Internet

Facebook, Twitter, XING und alle anderen Social-Media-Portale, mit denen Du eine große Community erreichst, sind die Mittel zum Zweck, um so viel Traffic wie möglich auf eine Website oder einen Blog zu leiten, mit dem (Letzterer) oder über die (Erstere) Du Affiliate Marketing betreibst. Wenn Du also gern und viel und schon lange auf Social-Media-Plattformen unterwegs bist und viele Kontakte hast, ist es nur der nächste Schritt, damit Geld zu verdienen. Dafür bieten wir Dir eine innovative und bedienerfreundliche Grundlage.

Hier ist der Schnelleinstieg in die Materie:

Es gibt reine Affiliate Blogs. Ein einfaches Beispiel sind viele der Seiten, auf die Du „aus Versehen“ kommst, nachdem Du Dich vertippt hast. Die Betreiber dieser Seiten nutzen quasi vorhersehbare Schreibfehler, um Traffic wie von selbst zu erzeugen. Dir ist bestimmt schon mal aufgefallen, dass dort dann lauter Links zu finden sind, die etwas mit dem Thema der Website zu tun haben, die Du eigentlich aufrufen wolltest. Ein weiteres Beispiel sind Angebots-Blogs. Groupon – um einen herauszupicken – betreibt das auf höherem Niveau, da sie wirklich direkt mit den Anbietern in einer Stadt Extra-Konditionen aushandeln, die ihnen eine relativ hohe Provision (50 Prozent des für den Anbieter erzielten Umsatzes) einbringt – und den Werbenden Neukunden ohne Ende, auch wenn sie durch die bei Groupon verkauften Gutscheine erst einmal draufzahlen.

Nicht zu verachtende Provisionen holst Du Dir, wenn Du es richtig anstellst, durch das Affiliate-System ein, das zudem automatisiert ist – auch die Auszahlung.

In der Praxis heißt das:

Du hast eine Website, die interessant für eine breite Zielgruppe ist, damit dann auch wirklich ein Gewinn damit erzielt werden kann. Dafür sollte jemand die Meta-Tags beziehungsweise Keywords dementsprechend generiert haben, damit sie in Suchmaschinen schnell weit hoch rutscht, also oft gefunden wird. Dafür gibt es Spezialisten, aber auch frei zugängliche Statistiken, bei Google zum Beispiel, die man nutzen kann.

Wenn du damit in den Startlöchern sitzt, meldest Du Dich auf unserer Plattform an und suchst Dir dort dem Thema Deiner Seite entsprechende Werbe-Programme aus. Deine Teilnahme an diesen Programmen beantragst Du bei uns, wir überprüfen deine Website oder Deinen Blog, geben sie für die entsprechende Werbung frei, und dann kannst Du Banner und verschiedene ähnliche Werbemittel wählen, um sie auf Deiner Seite zu platzieren. Du siehst schon in der Programmübersicht genau, wie viel Du an der einzelnen Werbung verdienen kannst. Meist wird nach Klicks und/oder dem daraus resultierenden Umsatz abgerechnet. Die Gewinnspanne ist dabei von Firma zu Firma unterschiedlich. Du schließt also quasi einen Vertrag mit jedem Werbenden ab, der über eine bestimmte Laufzeit geht und immer mehr oder weniger variierende Konditionen beinhaltet. Das erledigen wir für Dich.

Um damit richtig Geld zu verdienen, ist der Traffic auf Deinem Blog oder Deiner Website das Maßgebliche und Erste, was Du als Grundvoraussetzung haben musst – deshalb Facebook, Twitter und Co. Und Du musst viel wechselnden Content auf Deiner Website erzeugen (deshalb ist auch ein integrierter Blog sinnvoll), den Du dann immer wieder posten kannst, um noch mehr Leute anzuziehen. Der muss vom Inhalt her auch breitenrelevant sein, um Leute zu gewinnen.

So, das ist es schon. Wenn Du richtig Volldampf gibst, kannst Du innerhalb eines halben Jahres einen ordentlichen Nebenverdienst mit Deiner Website erzielen. Dazu musst Du die richtige Idee haben und/oder in den VIP-Affiliateclub von Affiliate König Ralf Schmitz einsteigen. Das ist auch direkt meine Empfehlung. Besser und schneller lernen als bei Ralf geht nicht.

2. Monat 4. Lektion (9 Videos)

Hallo, da bin ich wieder nach längerer Pause und es geht weiter in meinem Tagebuchbericht.

In den vor mir liegenden 9 Videos geht es Ralf darum, uns kleine Helferlein
Vorzustellen, die uns das tägliche arbeiten erleichtern soll.
Wie Ralf immer wieder betont, ist er ein Fan von Automation.

PhrasenExpress
Diese kleine Programme unterstützen uns bei Texten, die immer wieder kommen. Hier
Einmal abgespeichert, sind sie immer wieder abrufbar und sie fügen sich in Texten
oder wo immer man sie braucht „wie von Geisterhand“ ein.

Kostenlose Firefox-Plugins
Firefox hat ein riesiges Angebot an Plugins, die man nutzen kann und sicher auch sehr
Hilfreich sein können. Man muss nur wissen, wie man sie bei dr täglichen Arbeit einsetzt.
Und dies lernen wir in dieser Lektion im Club.

Die beiden nächsten Videos haben sich inzwischen überholt, da die Plattform Onliwire
inzwischen komplett „den Geist“ aufgegeben hat.

Durch die nächsten 3 Tools, die ebenfalls kostenlos zu haben sind helfen uns,
unsere Effektivität zu steigern.
Diese Tools werden genau beschrieben (z.B. wie richte ich mir ein sortiertes
EMail-Postfach ein usw.) und eingerichtet.

Ein Plugin zum automatischen SEO Link anlegen.
In den vorhergehenden Lektionen des 1. Monats haben wir gelernt, wie man das
händisch macht. Es war Ralf wichtig, das wir das auch verstehen bevor wir
das automatische Tool nutzen, das uns die Arbeit abnimmt. Ein sehr nützliches
Tool, das uns viel Zeit erspart.

Neues Plugin zum Listbuilding
Listbuilding ist ein wichtiges Thema. „In der Liste liegt das Geld“ ist immer noch
brandaktuell. Und da kommt es drauf an z.B. auch noch User zu kontaktieren, die
sich aus der Liste austragen.
Die Funktionsweise dieses Plugins wird genau erklärt, gem. bereitgestelltem Download Link
heruntergeladen und installiert. Wie immer Schritt für Schritt erklärt und kostenlos.

Zum Schluss immer wieder die gut gemeinte Mahnung: Content erstellen, Content erstellen
und noch mal Content erstellen.

Das war´s bis zum nächsten Monat.

Mit den besten Grüßen
Lothar

PS.: Aus aktuellem Anlass musste nun auch die Lektion 3 im 6. Monat abgearbeitet werden,
da Google+ seinen Dienst begonnen hat.
Da das Internet ständig im Wandel ist musste außerdem ein Update in Monat 6 abgearbeitet
werden. Onlywire funktionierte nicht mehr richtig –inzwischen ist die Plattform ganz verschwunden -.
Hierzu wurde nun als Ersatz Ping.fm eingerichtet.
Ich werde zu gegebener Zeit darüber berichten.

PPS.: Zum Schluss der Hinweis: Es gibt wieder freie Plätze im VIP-Affiliate-Club.
Ich kann ihn uneingeschränkt empfehlen.
Für einen Rabatt von 50 € und einen weiteren Bonus kontaktiere mich.

Die Mitgliedschaft im VIP-Affiliateclub ist ab sofort wieder möglich!

Endlich ist es so weit!
Ralf Schmitz hat den VIP-Affiliteclub nach ca. 1 Jahr wieder geöffnet!

Viele User suchen nach einer Möglichkeit,sich ein 2. Standbein aufzubauen
oder ein Internetgeschäft gemäß Ihren Ideen aufzubauen. Nur fehlt ihnen das nötige
Konw How.
Was benötige ich, wo fange ich am besten an.? Welcher Kurs ist für mich
der richtige? Fragen über Fragen! Bei mir war es so. Hinzu kam,
das ich in technischen Fragen nicht besonders begabt bin.
Von Plugins, WordPress, Themes, SEO usw. hatte ich nicht den plassen Schimnmer.
Dies waren alles böhmische Dörfer für mich.

Dann traf ich durch Zufall auf den VIP-Affiliateclub. Und das war das Beste,
das mir passieren konnte!
Ich bin nun seit ca. 1 Jahr Mitglied. Durch verschiedene Widrigkeiten bin ich dort jedoch
erst bis zum 3. Monat gekommen.
Wie es mir erging kann man im Tagebuch auf meinem Blog nachlesen

Ich habe es bisher nicht bereut. Was im Club bekommt, möchte ich einmalig bezeichnen.
Es erwartet Sie im Club eine super Ausbildung in 52 (ich glaube inzwischen sind es
sogar schon ca. 70) Wochenlektionen.
Man wird wirklich an die Hand genommen und man fängt von Null an, Schritt
für Schritt einfach ztum nachmachen!
Mit all den Begriffen, die ich oben genannt habe, kann ich nun etwas anfangen.
Und das schöne ist, jetzt fängt das Geld verdienen an. Die ersten Provisionen
stellen sich ein.
Es macht ein mords Spaß im Club. Man lernt nette Kolleginnen und Kollegen kennen.
Der Support von Ralf und seinem Co-Admin Paul ist spitzenmäßig.
Das Forum ist unvergleichlich: Neben Ralf und Paul beteiligen sich viel Kolleginnen
und Kollegen. Oftmals werden die Probleme mit Humor gelöst. Hier bekommt man Wissen
von Experten wo man sonst vielleicht tausende für hinlegen muss.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle!

Wenn Sie eine lebenslang Mitgliedschaft im Club möchten und dazu noch einen

Rabatt abstauben möchten, dann schreiben Sie mir bitt eine eMail an:

lore.vipaffiliateclub@googlemail.com.

Ich werde mich dann umgehend bei Ihnen melden und

 dann noch einen persönlichen Rabatt drauf legen.

Günstiger kommen Sie nicht an die Mitgliedschaft !
Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören und Sie im VIP-Affiliateclub begrüßen zu dürfen!

Ihr Lothar

P.S.: Treffen Sie die richtige Entscheidung!


Das AutoCashSystem

2. MONAT 3. LEKTION (6 VIDEOS)

Der Beweis

Ralf liefert uns in seinem 1. Video den Beweis was der Video-Autopiloten VideoCounter bewirkt.
Ralf zeigt uns das an einem Video eines Beta-Testers der bereits VideoCounter  umgesetzt hat.
In dem Zusatzvideo zeigt uns Olaf Heiseler wie die Installation funktioniert anhand eines
Videos, wo er seinen Bildschirm gefilmt hat.

PLR-Video gestalten

In diesem Video geht es darum, wie wir das von Ralf gelieferte PLR-Video einsetzen,
das ganze bearbeiten, an unseren Blog und unser Design anpassen.
Hier gibt uns Ralf die Möglichkeit, die Videos selber branden zu können.
Das PLR-Video habe ich auf meinen PC heruntergeladen. Es wird nun mit MAGIX, das
vorher heruntergeladen und installiert wurde, für unsere Zwecke gestaltet.

Zusatzvideo für die Social Media Einrichtung bei Youtube

YouTube ist inzwischen eingerichtet und das komplette Profil hinterlegt.
Jetzt verknüpfen wir YouTube noch mit verschiedenen Plattformen, damit jedes neue
Video von uns in die verschiedenen Media Social-Plattformen rüber transportiert wird.
Dies wird bei YouTube direkt veranlasst und nicht über den VideoCounter.

Video zu YouTube hochladen

Wie schon erwähnt, trennen wir YouTube von VideoCounter um die Videos mit unter-
schiedlichen Dateinamen zu benennen und dadurch unterschiedlich optimieren zu können.
YouTube benutzen wir auch in diesem Zusammenhang als Videohoster wenn man so will.

Videos per Videocounter.com verteilen

In diesem Video zeigt uns Ralf wie wir über VideoCounter unsere Videos hochladen.
Nach Eingabe der Videobeschreibung, Auswahl der Sprache, der Kategorie und der
Sichtbarkeit geht es weiter zum Upload und es dauert eine ganze Weile bis dieser
zu 100 % durchgeführt ist.
Nach Abschluss des Upload ist ds Video auf den einzelnen Plattformen verfügbar.
Bei einigen Plattformen dauert es auch etwas länger.
Ralf wird uns weitere PLR-Video zur Verfügung stellen. Dieses 1. Video sollte eigentlich
lediglich zur Übung dienen.

YouTube Videos in den eigenen Blog einbinden

In diesem Video zeigt uns Ralf, wie wir ein YouTube Video in unseren Blog einbinden.
Es ist wirklich eine ganz einfache Sache und mit ein paar Klicks geschehen.
Hiermit kann man seinen Blog aufwerten, indem man sehr viele Videos dort unterbringt.
Dies muss ich auch noch machen.
Man darf sich ja bei YouTube bedienen. Überwall wo der Button „Einbetten“ freigeschaltet ist,
darf man dieses Video auch auf dem eigenen Blog einbinden.
Hierzu den angezeigten Code kopieren und das Häkchen nur bei „Use old embe code“
gesetzt lassen.
Wir wechseln in das Dashboard unseres Blogs und legen einen neuen Artikel an und fügen
den kopierten Code ein. Achtung: das Eingabefeld muss auf HTML stehen. Fertig.
Sollte das Video zu groß sein, passe ich es noch an, in dem ich im kopierten Code die Größe
dementsprechend verändere und den neuen Code im Blog einfüge.
Bei der Größe 560 x 340 liegt man meist richtig.

Hier mein 1. PLR – Video:

Zum Geld verdienen einen Einblick in die Werkstatt des VIP-Affiliate-Club

2. MONAT 2. LEKTION (7 Videos)

Datensicherung

Im erste Video behandelt Ralf Schmitz die Sicherung der Daten unseres Blogs.
Ein wichtiges Thema, da es sehr ärgerlich ist, wenn der Blog einmal abstürzt und
sämtliche Daten  wie Post´s, Fotos usw. sind unwiederbringlich weg.
Daher ist es wichtig, das die Daten möglichst oft gesichert werden.

Im  2. Video bekommen wir dann wieder eine Wochenübersicht unserer Aufgaben.

Amplify Follower aufbauen.

Alle Follower bekommen sofort eine eMail, wenn ich einen Post auf Amplify einstelle.
Es ist also genau die selbe Funktion als wenn ich einen Newsletter an meine Liste
versenden würde. Gerade am Anfang ist diese kostenlos Möglichkeit ideal erste Leser
aufzubauen.

In den nächsten beiden Videos zeigt uns Ralf, wie wir nun Follower in Amplify und
Subscribers in Posterous aufbauen.

Da die Vorgehensweise immer ähnlich ist, hat uns Ralf gebeten, die Vorgehensweise bei
den anderen Plattformen wie  Tumbler und WordPress selbst herauszufinden.
Ich muss sagen, das war auch keine Schwierigkeit nach den vorhergehenden Videos.

News ganz früh abgreifen

Google stellt uns ein kostenloses Tool zur Verfügung, durch das wir uns einen unfairen
Vorteil gegenüber unserer Konkurrenz verschaffen. Diese Tool findet nur sehr wenig
Beachtung und wird so gut wie nie eingesetzt. Dieses Tool hilft uns auch, unsere eigene
Webseite zu kontrollieren. Es wäre sehr mühsam täglich in Google kontrollieren zu müssen,
wo bin ich jetzt positioniert, bin ich überhaupt oder wo bin ich indexiert worden.

Das kontrollieren wir mit diesem Tool und lassen uns dies direkt in unser Postfach

bei Google liefern. Bei diesem Tool handelt es sich um Alerts.
Mit Blog-Kommentaren gekonnt jede Menge Besucher generieren

Diese Methode ist sehr effektiv, wird aber nur von wenigen angewendet. Wir setzten auf
Blogs aus dem Grund  da Google, die meist genutzte Suchmaschine der Welt Blogs liebt.
Nutzt man die Blog-Kommentar-Funktion richtig, entstehen uns 3 wichtige Komponenten:
Ersten bringen uns die Kommentare  sehr wichtige Backlinks -desto mehr Backlinks, desto besser für unsere Seite –
Zweitens wird man mit den Kommentaren sehr schnell bekannt in der Branche, der Nische.

Und baut sich drittens sein Image auf  und macht sich einen Namen.
Hierzu muss ich die richtigen Blogs mit den richtigen Themen finden, Blogs mit genügend Traffic.

Vorbereitung auf die *NEUHEIT* PLR-Videos

In der nächsten Lektion stellt uns Ralf das 1.PLR-Video zur Verfügung.

Eine Idee von Ralf die in Deutschland und auch in den USA komplett neu ist.
Um dies Videos optimal verteilen und einsetzen zu können,
Und hier geht es um unsere Zentrale Nr. 3, Zentrale 1 ist unser Blog und Zentrale 2 ist
Amplify unseren Social-Autopilot.
Es handelt sich um VideoCounter, mit dem wir unsere Videos quasi  mit einem einzigen  Klick

auf über  20 Video-Plattformen verteilen können.
Dazu ist es erforderlich, das wir uns auf den einzelnen Plattformen anmelden und zwar
für unseren Marketingblog und dann jeweils für jeden Nischen-Blog.
So wartet wieder eine Menge Arbeit auf uns bis zur nächsten Lektion.

Gibt es eine „eierlegende Wollmilchsau“ im Internet Marketing?

Daß im Internet Geld, teilweise sogar sehr viel Geld, zu verdienen ist, beweisen die Jahr für Jahr offengelegten Zahlen von Amazon, Facebook, Google & Co. Wie aber sieht es mit den kleinen Unternehmen aus, die sich im Internet tummeln? Wo liegen die Chancen für Einzelunternehmer, die sich auch einen Stück des riesigen Marktes sichern wollen?

Ralf Schmitz
, kein Internet Marketer der ersten Stunde, sondern ein Beobachter und Analyst des Marktes, ist seinen Weg im Internet konsequent gegangen. Das Interessante daran: Obwohl Ralf Schmitz mittlerweile für Produkte bester Güte steht, hat er ganz klein und OHNE ein eigenes Produkt angefangen.

Das Zauberwort heißt…

…Affiliate Marketing. Die einzige Möglichkeit, sofort und ohne große Investitionen im Internet seriös Geld zu verdienen, ist, sich Produkte anderer Hersteller anzusehen und diese gegen eine Provision zu bewerben. Die Vorteile des Affiliate Marketing gerade für Einzelunternehmer liegen auf der Hand: Jeder kann sofort loslegen, denn die Entwicklungsarbeit, die nötig ist, um ein werthaltiges Produkt zu erstellen, die Marketingunterlagen, also Banner und weiteres Werbematerial, sind bereits vom Hersteller in Auftrag gegeben oder selbst erstellt und bezahlt worden. Auch ein etwaiger
Support wird direkt vom Hersteller geleistet. Der Unternehmer kann sich voll und ganz auf seine Aufgabe konzentrieren: Interessante Produkte auswählen und empfehlen!

Die Empfehlung wird oftmals mittels einer Email ausgesprochen und besteht eigentlich nur aus einem Link. Eine gute Email soll hier nur Interesse wecken – Verkauft wird auf der Seite des Herstellers! Damit ist Affiliate Marketing auch für diejenigen Marketer interessant, die nicht „verkaufen“ wollen oder können.

Ein weiterer Vorteil ist der Wegfall eines eigenen Buchhaltungssystems. Die meisten Hersteller bedienen sich einer Abrechnungsfirma, die für den Affiliate – also den Empfehler – absolut kostenfrei sind. Die Abrechnungsfirmen bieten Partnerprogramme für nahezu jede Nische, die man sich vorstellen kann, an. Kein Wunder, denn auch für den Hersteller eines Produktes ist das Affiliate Marketing durchaus interessant. Der Hersteller kann sich nämlich durch das Affiliate Marketing die Kosten für Werbekampagnen sparen. Der Affiliate wird nach erbrachter Leistung, das kann ein Klick, ein Lead (also eine (Email-)Adresse) oder auch ein Verkauf sein, bezahlt.

Wie aber wird man nun ein erfolgreicher Affiliate Marketing Spezialist? Wie hat Ralf Schmitz es geschafft, seinen Traum vom Leben auf Mallorca und in Florida umzusetzen? Wie stellt man es an, mit nur einer einzigen Email mehr Geld zu verdienen, als viele ihr ganzes Leben lang im Internet überhaupt umsetzen?

Als erfolgreicher Affiliate Marketer hat sich Ralf einen Namen gemacht. Mit seinem Affiliate König 3.0 wird er sich ein Denkmal setzen. Klar, daß sich jemand dieser Güte nicht jeden Tag hinsetzt, und sein Wissen, seine Geschäftsgrundlage herausposaunt. Und trotzdem konnte ich ihn dazu bewegen, sein exklusives Wissen in einem Webinar – der modernen Form des Web-Vortrags – zusammenzufassen und für Sie zur Verfügung zu stellen. Dieses Webinar wird nur dreimal stattfinden. Sichern Sie sich daher jetzt Ihren Platz, um auch endlich im Internet richtig gutes Geld zu verdienen!

Hier kostenlos zum Webinar anmelden:
Webinar 1: 26.09 – 19 Uhr – http://guckh.in/0k
Webinar 2: 30.09 – 11 Uhr – http://guckh.in/0j
Webinar 3: 03.10 – 16 Uhr – http://guckh.in/0i

Ralf Schmitz hat es gepackt, ich habe von ihm gelernt und nun sind Sie an der Reihe, im Internet endlich erfolgreich zu werden!

1.Monat Lektion 2 (16 Videos)

Email-Konto

Hier geht es darum, ei Email-Konto bei Google einzurichten. Dieses Konto bei Google
Benötigen wir später für Webmastertools und Analytics.

Domains und Webspace anmelden

Jeder Teilnehmen sucht sich für seine Projekte die passenden Domains aus bei dem
Anbieter Namecheap.
Hiernach besorgten wir uns Webspace bei dem amerikanischen Anbieter Hostgator,
der eine Reihe von Vorteilen gegenüber einem deutschen Anbieter hat und vom Preis
her sehr günstig ist.,

Domains mit Webspace vederbinden

In einem Schritt-für-Schritt Video erklärt uns nun Ralf, wie die Domain mit dem Webspace
Verknüpft wird. Dies funktioniert einwandfrei und die 3 Blogs sind im Netz unter den
jeweiligen Domains zu erreichen.

Datenbanken

Nun müssen wir Datenbanken für jede Domain anlegen. Diese werden in Arbeitsblättern
eingetragen, damit diese für spätere Arbeiten zur Verfügung stehen.

FTP

Für das hoch laden der Dateien benötigen wir eine Programm. Hierzu laden wir uns das kostenlose
und wohl meist genutzte Programm „Filezilla“ herunter und richten es ein.

WordPress

Unsere Blogs installieren wir mit der kostenlosen, sehr bedienerfreundlichen Blogsoftware
„WordPress“. Nach dem Downloaden laden wir WP auf unseren Webpspace mit
FTP hoch.
Auch hierzu gab es wieder ein Anleitungsvideo, das wir nur nacharbeiten mussten,

Plugin installieren

Anhand der nächsten Videos haben die 7 der wichtigsten Plugins installiert und eingerichtet, die uns die Arbeit sehr erleichtern sollen.

Meine weiteren Schritte …..

Ich hatte schon einiges von Ralf Schmitz gehört. Dann flatterte eine
eMail in mein Postfach. In dieser wurde das „Geld verdienen als Affiliate“ beschrieben.
Es schien mir alles schlüssig, es sollte einfach sein, also auch für einen Anfänger – so wie ich – geeignet.

Ich habe mir dann das Paket bestellt. Diese Investition konnte ich mir gerade noch leisten.
Bis heute habe ich das nicht bereut. Ich bin begeistert. Man wird hier wirklich an die Hand genommen
und bekommt in Videos wirklich Schritt für Schritt gezeigt.
Es wird Ihnen ganz genau erklärt, wie Sie zukünftig nicht mehr Arbeit und Geld verbraten, sondern die ganze Sache umkehren.
Hier wird Ihnen beigebracht, den Fokus gezielt in die richtige Richtung zu lenken, damit endlich das viele Geld auch
in Ihr Konto herein sprudelt und das mit geringem Aufwand.
Und sollte wirklich eine Frage aufkommen, dann hat man einen super Support!
Ich kann Ihnen versprechen, es war wirklich keine Hexerei, nach diesen Vorlagen einen Blog
zu installieren.
Ich schreibe dies um Ihnen zu zeigen, das jeder sich sein eigenes Geschäft aufbauen kann mit wirklich kleinen Investitionen.
Natürlich ist der Verdienst auch immer mit dabei im Spiel.
Es sollte Ihnen aber vor allen Dingen eine Orientierungshilfe sein, wie
Sie beginnen können bzw. sollten.

In meinem nächsten Artikel lesen Sie mehr über Geld verdienen mit Partnerprogrammen,
speziell über den Affiliate-König.

Weiterhin erfahren Sie etwas über ein Geschenk im Wert von 97,– EURO.

Achja, profitieren Sie doch von den kostenlosen Traffic-Videos von Christian Költringer !
Tragen Sie sich hierzu in nebenstehendes Formular ein.

Aller Anfang ist schwer! Oder?

Ich freue mich, das ich Sie auf meinem Blog begrüßen zu darf. Ich möchte Ihnen Tipps geben,
wie Sie Im Internet Geld verdienen können..
Nach meiner Pensionierung hatte ich Zeit, zum anderen war plötzlich ein Loch in meinem
Geldbeutel. Um dieses Loch zu stopfen, suchte ich nach Möglichkeiten, im Internet Geld zu verdienen.

Bei der Suche bin ich dann immer wieder Leuten begegnet, die mir tatsächlich erzählen wollten,
das ich ohne große Anstrengung Geld im Internet verdienen könne.
Wie ich heute weiß, war dies der größte Blödsinn, den ich je gehört habe. War halt
Lehrgeld, das fast jeder in dieser Branche bezahlt oder bezahlt hat.
Eine Menge von E-Books wurden gekauft, die sich zum größten Teil als Schrott heraus-
stellten. Zum Teil waren ihr Inhalt nicht brauchbar oder man wusste nicht wie man das
gelernte in die Tat umsetzen konnte. Die richtige Anleitung fehlte.

Ich möchte Sie gerne davor bewahren unnötig viel Geld für solche nutzlosen Maßnahmen auszugeben.
Eins ist sicher: Arbeiten muss schon jeder selbst! Ohne Arbeit geht nichts!
Da es möglich ist, Geld, ja sogar viel Geld im Internet zu verdienen, zeigen
uns viele Internetmarketer.
Wenn man so am Anfang steht und sich bei Google und Co. umsieht, ist man ganz
verwirrt, wie viele Möglichkeiten man angezeigt bekommt, um im Internet Geld
zu verdienen.
Hinzu kommt, das man täglich Mengen von eMails über neue Verdienstmöglichkeiten
bekommt. Und jeder Anbieter hat angeblich das beste Produkt!
So erging es auch mir. Dazu kommt, das man am Anfang auch kaum Startkapital zur Verfügung hat.
Und da stellt sich unweigerlich die Frage: Wo soll ich anfangen? Womit
kann ich kostengünstig beginnen mein Geschäft aufzubauen? Womit habe ich Erfolg?
Freie Zeiteinteilung, weltweite Mobilität, keine Vorgesetzten, guter Verdienst,
automatisiertes und regelmäßiges Einkommen, einmaliger Arbeitsaufwand, etc.
Das ist alles sehr verlockend in einer Zeit, in der viele Menschen finanziell und gesundheitlich am Ende sind.
Angesichts der angespannten finanziellen Situation bei Selbständigen, Angestellten, Arbeitern und Arbeitslosen
sind hunderttausende Menschen auf der Suche nach (Zweit-) Jobs oder guten Geschäftsideen, um das immer
teurer werdende Leben zu finanzieren.

Und so machte ich mich auf die Suche und wurde nach langem hin und her fündig:
Ich entschied mich, mit Affiliate-Marketing zu beginnen.
Keine Herstellungskosten, keine Versandkosten, keine Kosten für den Einkauf und schließlich keine Personalkosten
und das meiste automatisiert auf Autoresponder, machen diese Geschäftsform so attraktiv.
Hiermit baue ich mir z.Zt. ein Internetbusiness auf, mit dem ich in kürzester Zeit Geld verdiene,
ohne ellenlange E-Books zu schreiben, ohne Geld mit kostenpflichtiger Werbung zu verpulvern und ohne mich
mit unzufriedenen Kunden rum zu ärgern. Ich bin noch am Anfang, aber die ersten Erfolge stellen sich schon ein.
Und das beste ist, jeder kann sich so ein Geschäft aufbauen. Auch Sie können das!
Sie wollen noch mehr darüber wissen, dann tragen Sie sich bitte in nebenstehendes Formular ein.
Sie erhalten dann weitere Informationen und ein Geschenk, einen 7-teiligen
TRAFFIC-VIDEO-KURS völlig kostenlos.