Schlagwort-Archiv: Empfehlungsmarketing

Das zweite Video – Der Weg zum Ziel!

Heute ist es soweit: Wie Christoph Gruhn in seinem letzten Video angerissen hat, zeigt er Ihnen heute, WIE er es geschafft hat, sich von einem kompletten Internet Versager (so sagt er ja selbst) zu einem erfolgreichen Internet Unternehmer zu entwickeln. Ein absolutes Knallervideo, aber sehen Sie selbst:

Die Essenz: Was Hochleistungssport mit Internet Marketing gemeinsam hat

Haben Sie das Video komplett gesehen? Das ist eine echt atemberaubende Geschichte. Ich habe schon einiges gehört und gesehen im Internet, aber das stellt alles mir bislang Bekannte in den Schatten! Und eines finde ich besonders interessant: Nicht nur das Wie ist das Entscheidende, sondern vor allem das Wer. Was meine ich damit? Der Internet Marketing Bereich unterscheidet sich da nur sehr unwesentlich vom Hochleistungssport. Denn auch dort haben alle, wirklich alle Topathleten einen Coach, einen Trainer, der sie zu immer neuen Bestleistungen anspornt. Und der ihnen zeigt, wie sie den Weg fortsetzen müssen, um tagtäglich nicht nur Bestleistungen zu geben, sondern tatsächlich auch an den Aufgaben wachsen und dadurch neue Marken brechen. Wer hätte vor ein paar Jahren noch gedacht, dass einmal „normal“ sein wird, dass ein 100-Meter-Lauf in unter zehn Sekunden beendet wird? Solche enormen Fortschritte sind nur möglich, wenn die Athleten richtig betreut werden. Spitzentrainer sind es, die ihren Schützlingen dabei das Außergewöhnliche abverlangen. Der Rest landet irgendwo im Mittelfeld!

Internet Marketing – Sind Sie nur im Mittelfeld?

Ich weiß nicht, wer Ihr Trainer, Coach oder Berater im Internet Marketing ist. Die Tatsache, dass Sie sich dieses Video angesehen haben und den Beitrag dazu lesen, zeigt aber, dass Sie sich mehr zutrauen, als das, was Sie bislang erreicht haben. Stimmen Sie mir da zu? Wenn ja, lesen Sie gerne weiter, denn ich habe eine tolle Neuigkeit für Sie – doch dazu gleich.

Kennen Sie das Gefühl, wenn man einfach an einer Kreuzung nicht genau weiter weiß? Wenn man sich nicht entscheiden kann, welchem Weg man folgen soll, um an sein Ziel zu kommen? Das ist ein komplett „doofes“ Gefühl, denn man ist hilflos und unsicher. Wenn dann an dieser Kreuzung ein Wanderer auftaucht, der den exakt gleichen Weg bereits gegangen ist, den Sie jetzt laufen wollen, haben Sie doppelt Glück! Erstens können Sie den Wanderer nach dem Weg fragen. Er wird Ihnen sicher helfen. Und zweitens – und das ist meines Erachtens nach noch wichtiger! – kann er Sie auf dem Weg unterstützen und mit weiterem Rat und Tat zur Seite stehen. Sie wissen, worauf ich hinauswill! Dieser eine Mensch macht den Unterschied zwischen Mittelmaß, Hilflosigkeit und Überforderung hin zu Erfolg, Erfüllen von Wünschen und Erreichen von Zielen!

Ist Christophs Coach auch Ihrer?

Wünschen Sie sich manchmal jemanden, der Ihnen an einer Kreuzung im Internet den richtigen Weg zeigt? Und zwar so, dass Sie es verstehen und nachgehen können. Jemanden, der mit Ihnen gemeinsam den Berg besteigt, den Sie alleine nur von der Wanderhütte aus sehen würden. Christoph Gruhn hat in seinem Video gesagt, dass es für ihn nur einen einzigen Menschen gegeben hat, der für ihn infrage kam. Sicher, als Wanderer wäre Ihnen vielleicht jeder recht, der Ihnen den Weg zeigen kann, aber Christoph wollte ja mehr! Christoph Gruhn hat von einer Besteigung des Mount Everest geträumt – nicht nur von einem Berg im Harz! Und dazu braucht es dann eben den Reinhold Messner des Internets, um nicht vor Erreichen des Zieles zu straucheln. Und jetzt kommt der versprochene Knaller: Christoph Gruhn lädt Sie ein, seinen Berater, seinen Coach, seinen Spitzentrainer kennenzulernen. Ich finde das grandios! Wenn Sie in meinem Newsletterverteiler bereits eingetragen sind, sende ich Ihnen sofort eine Email, wenn dieser Moment gekommen ist. (Sollten Sie sich noch nicht eingetragen haben, finden Sie unterhalb des Artikels ein Eintragefeld, damit Sie den wichtigsten Moment Ihres Internet Marketing Daseins nicht verpassen) Ich bin gespannt, hoffentlich sind Sie das auch, achten Sie also auf meine nächste Email in Ihrem Postfach!

Ist Empfehlungsmarketing das Gleiche wie Affiliate Marketing?

Oftmals taucht die Frage auf, ob es sich bei Empfehlungsmarketing nicht einfach um Affiliate Marketing handelt. Wir gehen heute dieser Frage auf den Grund, indem wir uns mit beiden Modellen beschäftigen und die Parallelen und Unterschiede zu vergleichen.

Was ist Empfehlungsmarketing?

Im Empfehlungsmarketing wird davon ausgegangen, dass ein bereits bestehender Kunde das Produkt oder die Dienstleistung eines Unternehmens bewertet . Dies soll aus reiner Überzeugung erfolgen und wird häufig auch als Mundpropaganda bezeichnet. Hierbei ist es unerheblich, ob die Empfehlung von einem Kunden, einem Partner aus einem Netzwerk (wie es sich beispielsweise bei Handwerkern mit unterschiedlichen Gewerken anbietet), oder sogar eigene Mitarbeiter des Unternehmens sind, die eine Empfehlung aussprechen. Das Empfehlungsmarketing wird von Unternehmen als Akquisemöglichkeit zur Neukundengewinnung eingesetzt. Mit der Einführung des sogenannten Web 2.0 (also Blogs, so wie dieser hier, Foren und Bewertungsportalen, aber auch sozialen Netzwerken) verlagerte sich der Prozess des Empfehlens mehr und mehr ins Internet. Hier werden munter Sternchen und Punkte vergeben und oftmals kann ein potentieller Neukunde nicht mehr unterscheiden, welche Informationen von der Firma selbst (beispielsweise über Mittelsmänner) selbst lanciert werden, oder ob es sich um echte Erfahrungsberichte handelt.

Provisionen im Empfehlungsmarketing

Es ist nicht unüblich, dass es für Empfehlungen von Kunde zu Kunde eine Provision oder Prämie gibt. Ähnlich wie man es vom klassischen Zeitungsabonnement her kennt, kann es sich um Sachprämien oder auch um Geldprämien und Provisionen handeln, die im Empfehlungsmarketing ausgeschüttet werden. Aufgrund dieser Tatsache kann man aber nicht allgemeingültig annehmen, dass es sich bei „bezahlten“ Empfehlungen um gefälschte Empfehlungen handelt. Dies liegt alleine schon in der Tatsache begründet, dass eine Empfehlung auf den Empfehlenden rückführbar ist.

Womit beschäftigt sich Affiliate Marketing?

Das Affiliate Marketing in seiner Reinform ist eine internetbasierte Vertriebsform. Ein Einsatz im Bereich des Offline Marketing ist dadurch zwar nicht gänzlich ausgeschlossen, jedoch bedarf es immer zwingend einer Internetplattform zur Auftragsanbahnung. Der Affiliate fungiert bei dieser Vertriebsform als Zwischenglied zwischen dem Händler (auch Merchant genannt) und dem Endkunden. Der Endkunde kann dabei sowohl ein Verbraucher als auch ein Geschäftskunde sein. Prinzipiell muß der Affiliate keine Empfehlung als Nutzer eines Produktes oder einer Dienstleistung aussprechen. Es genügt vom Grundsatz her das Verteilen eines Links im Internet. Durch das Klicken auf diesen Link wird ein entsprechendes Tracking durch einen Partnerprogrammbetreiber oder den Merchant selbst in Gang gesetzt. Kommt es dann im weiteren Verlauf zu einem Abschluß durch Kauf eines Produktes oder Nutzung einer Dienstleistung, erhält der Affiliate eine Provision. Das Affiliate Marketing ist immer provisionsbasiert.

Unterschiede zwischen Affiliate Marketing und Empfehlungsmarketing

Es gibt zwei Hauptunterscheidungsmerkmale: Zum Einen setzt das Empfehlungsmarketing immer zwingend eine Kenntnis des Produkts oder des Dienstleistenden voraus. Anders könnte ja keine Empfehlung ausgesprochen werden. Zum Anderen ist das Empfehlungsmarketing nicht an eine Geld- oder Sachleistung gebunden. Das bedeutet, dass eine Empfehlung auch ohne eine Vergütung ausgesprochen werden kann. Das Empfehlungsmarketing ist daher für die empfohlene Firma eine kostengünstige Strategie und bedarf zusätzlich auch keinerlei Internetpräsenz.

Gemeinsamkeiten von Empfehlungsmarketing und Affiliate Marketing

Es gibt neben den oben beschriebenen Unterschieden natürlich eine Menge Gemeinsamkeiten zwischen diesen beiden Vertriebsformen. Ein guter Affiliate (=Empfehlender) wird nicht einfach wahllos Produkte bewerben, zu denen er keinen Bezug hat, oder die er nicht getestet hat. Viele Hersteller bieten kostenlose Produkte an, damit Affiliates die Leistungsfähigkeit testen können. Außerdem spart der Merchant sich teure Werbekosten, die entweder durch eigene Bannerschaltung im Internet, bezahlte Blogbeiträge oder auch durch Pay-Per-Click-Programme (Zum Beispiel durch Anzeigen in Suchmaschinen). Wer es sich zur Aufgabe macht (oder bereits gemacht hat), seine (positiven) Produkterfahrungen in die Welt zu tragen (im Affiliate Marketing wird man deshalb auch Publisher genannt), kann sich hierdurch ein dauerhaftes Einkommen sichern. Nähere Informationen dazu, wie man sich als Affiliate Marketer erfolgreich selbständig macht, sind hier abrufbar.

Das Fazit der Betrachtung

Die beiden Geschäftsmodelle Empfehlungsmarketing und Affiliate Marketing gehen Hand in Hand. Eine Empfehlung für ein Produkt oder eine Dienstleistung auszusprechen und dafür eine Prämie oder Provision zu erhalten, ist nichts Verwerfliches, sondern kann – richtig betrieben – zu einem dauerhaften Einkommen aus dem Internet führen. Wer keine Kosten für Produkterstellung, Lagerhaltung, Erstellung von Werbematerialien oder ähnliches haben möchte, findet als Affiliate eine perfekte Möglichkeit zum Einstieg in ein internetbasiertes Geschäftsmodell.

Affiliate Marketing und die vier Stolperfallen

Affiliate Marketing ist ein einfacher Weg, um mit Online Marketing seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Die Vorzüge liegen auf der Hand: Im Gegensatz zu Produktgebern oder Herstellern müssen Affiliates lediglich dafür sorgen, dass genügend Traffic auf die Verkaufsseiten ihrer Vendoren kommt. Die arbeitsaufwändigen Schritte wie Marktanalyse, Produkterstellung und Support fallen beim professionellen Affiliate Marketing weg. Daher ist das Affiliate oder auch Empfehlungsmarketing gerade für Neueinsteiger aber auch „alte Hasen“ ein guter Weg, um im Internet Geld zu verdienen.

Stolperfallen im Affiliate Marketing

So schön und einfach der Weg der Theorie nach aussieht, in der Praxis scheitern ebenfalls wieder Neueinsteiger, aber auch erfahrene Internet Marketer, an den vier grundlegenden Stolperfallen. Im folgenden Abschnitt werden diese vier Fehlerquellen identifiziert und Lösungswege aufgezeigt.

Affiliate Marketing – Die Technik

Eine Idee für eine Nische ist oftmals schnell gefunden. Viele haben ein Hobby oder ein besonderes Fachwissen aus dem Beruf, mit dem sich eine Nische gut ausfüllen läßt. Die Umsetzung von der Idee bis hin zum ersten Umsatz gestaltet sich dann aber oft schwierig, weil sich auf dem Weg bis zum Onlineangebot viele technische Fragen in den Weg stellen. An dieser Hürde scheitern dadurch auch schon die ersten – oftmals sehr vielversprechenden – Ideen und vor allem die Köpfe dahinter!

Verfügbarkeit von Partnerprogrammen

Eine Idee und Webseite alleine nützt wenig, wenn es kein Produkt gibt, dass man gewinnbringend vermarkten kann. Wer die Recherche nach passenden Produktgebern vernachlässigt, wird schnell feststellen müssen, dass es nicht damit getan ist, die technischen Hürden zu überwinden, sondern, dass etwas mehr dazu gehört, als bloß eine Webseite oder einen Blog online zu stellen.

Verpuffter Traffic – eine gemeine Falle im Affiliate Marketing

Der Marketer hat es geschafft: Die Webseite ist online, bei Google sind die ersten Seiten im Index und es gibt eine schöne Auswahl an Produkten, die beworben werden können. Nun geht es an den Aufbau von Traffic, sollte man meinen. Ist aber an dieser Stelle ein Trugschluß, denn der erzeugte Traffic, also die Besucher einer Webseite, sind schneller weg, als man den Nachschub organisieren (oder auch: bezahlen) kann. Hier lauert ein strukturelles Problem auf die meisten Marketer, dem es gewissenhaft vorzubeugen gilt: Besucher, die die Webseite einmal verlassen haben, kommen oftmals nicht wieder. Abhilfe kann hier eine professionelle Lösung zum Halten und ständigen Wiederkommen der Besucher bringen. Leider vergessen das viele und vergeuden so unnötig Geld und Zeit.

Affiliate Marketing ist auch Kontaktpflege

Wie auch im Offline Leben, spielt sich im Affiliate Marketing sehr viel auf der emotionalen Ebene ab. Es werden Beziehungen aufgebaut und vertieft. Marketer, die nur auf das schnelle Geld aus sind, haben möglicherweise Erfolg, berauben sich aber eines nicht zu unterschätzenden Faktors: Dauerhafter Aufbau eines zufriedenen Kundennetzwerks. Ein Kundennetzwerk ist aus zweierlei Gründen für den Affiliate Marketer lebenswichtig: Erstens kosten frischer Traffic und neue Kunden entweder Zeit oder Geld und zweitens sind Kunden, also Menschen, die bereits etwas gekauft und bezahlt haben, auch gerne bereit, wieder und wieder zu kaufen, Nicht umsonst haben Menschen ein Stammlokal, einen Lieblingsmetzger und auch einen Hausarzt. Wenn der zwischenmenschliche Faktor unbedeutend wäre, würden diese Bindungen vollkommen nutzlos.

Ist Affiliate Marketing ein undurchdringbarer Dschungel an Möglichkeiten?

Die vier Stolperfallen warten an jeder Ecke im Internet und keiner ist davor gefeit. Gerade Neueinsteiger im Affiliate Marketing (auch wenn sie bereits technische Kenntnisse mitbringen) tappen oftmals in diese Fallen. Woher soll man denn auch den Weg durch das Dickicht kennen? Ein Bergsteiger, der den Mount Everest bezwingen will, wäre auch verloren, wenn er nur eine der vielen Schwierigkeiten außer Acht ließe. Aus diesem Grund steht bei erfahrenen Bergsteigern auch immer ein Team zur Seite, dass die Route plant, auf dem Weg unterstützt, sich um die Versorgung und den Transport zum Basiscamp kümmert, Lasten trägt und somit rundum dafür sorgt, dass der oder die Bergsteiger sich auf das Wesentliche konzentrieren können: Das Erreichen des Gipfels!

Und genau wie ein Bergsteiger sich auf ein solches Team verlassen kann, sollte sich auch ein Neueinsteiger im Affiliate Marketing ein Team aussuchen, das mit ihm den Weg vom (vorbereiteten) Basis Camp bis hin zum Gipfel gemeinsam geht. Damit aus einem einfachen Affiliate ein Magic Affiliate wird!