Schlagwort-Archiv: Expertenwissen

Ständig Neue Interessenten für Ihr Network Marketing Geschäft

7-teiliger Video-Kurs von Dirk Kirchner

Ständig neue Interessenten, das ist doch das, wonach sich jeder Unternehmer sehnt.

 

Die Vorstellung ist verrückt, aber sie ist sicherlich wahr!

Sie fragen sich, welche Vorstellung meinst du?

Es ist die Vorstellung, dass Sie Ihr Geschäft auf die gleiche Art und Weise aufbauen wollen, wie es 97% aller Network Marketer tun, die keinen oder nur sehr wenig Erfolg haben.

Ich weiß, das ist eine krasse Aussage, aber es ist die Wahrheit.

 Ich möchte es Ihnen genau erklären.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie die Vorgehensweise kennen, die Liste mit Ihren Freunden, Verwandten und Bekannten zu erstellen. Sie sprechen jeden an, mit dem Sie irgendwie in Kontakt kommen.

Ganz ehrlich, wie effektiv war das denn bisher für Sie?

Meinen Sie nicht auch, dass es höchste Zeit wäre, hieran etwas grundlegendes zu ändern?

Stellen Sie sich für einen Moment vor, Sie hätten magische Fähigkeit,

[1%-Regel] Was sind die entscheidenden Faktoren für Online-Erfolg?

Das Internet ist für Sie noch ein Buch mit sieben Siegeln? Welche Produkte und Kurse haben Sie bereits hinter sich gebracht? Und vor allem: Was haben Ihnen diese Kurse, Ratgeber oder E-Books gebracht? Ist Ihre Internet Karriere derzeit in einer Sackgasse und Sie brauchen einen entscheidenden „Kick“?

Christoph Gruhn packt aus

Dann habe ich ein ganz besonderes Video für Sie: Der heute erfolgreiche Internet Marketing Experte Christoph Gruhn spricht exklusiv über seine Anfänge im Online Marketing. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und spricht ganz offen über seine Schwierigkeiten und Hindernisse, die ihn 2008 zum Aufgeben zwangen.

Christoph Gruhn hatte 2008 schlicht und ergreifend „die Schnauze voll“. Er hat entmutigt aufgegeben. 99% aller Einsteiger im Internet Marketing folgen ihm dabei. Die Erfolgsraten sehen geradezu entmutigend aus. Und dennoch sagt Christoph ganz eindeutig, dass es einen Weg für jeden gibt, ja geben muss. Ich finde das eine absolut ermutigende Tatsache. Schließlich gibt es im deutschsprachigen Internetraum noch unzählige Nischen, die erobert und lukrativ vermarktet werden wollen.

Der entscheidende Faktor für Erfolg im Internet

Haben Sie einen Mann im Ohr? Die Stimme, die manchmal zu mir spricht, hat auch mit Christoph Gruhn gesprochen. Manchmal ist diese Stimme nur sehr schwer zu hören. An manchen Tagen ist sie aber auch geradezu *massiv* und drängt mich, meine Ziele in Angriff zu nehmen und sofort in die Tat umzusetzen. Für Christoph war diese Stimme zunächst ein Desaster: Die Stimme sagte ihm, dass er ein Versager sei und dass er es nicht schaffen kann. Dann aber – und das war wohl das Entscheidende! – hat sie ihm geholfen, seinen Weg wieder aufzunehmen. Nicht nur träumen, tun! Das ist die entscheidende Botschaft dieses Videos. Denn wie sagt Christoph Gruhn das so treffend: Er ist Ihr lebender Beweis dafür, dass es jeder – wirklich jeder! – schaffen kann.

Ihr Erfolg im Internet Marketing

Wie sieht das bei Ihnen aus? Sind die Fachbegriffe die größte Herausforderung für Sie, oder haben Sie eher Schwierigkeiten damit, eine Nische zu finden und zu einem Erfolg zu machen. Ich lade Sie ein, hier mit mir und Christoph in einen Dialog zu treten. Denn wenn es jetzt bei Ihnen noch klemmt, liegt es vielleicht einfach nur an ein paar Körnchen Wissen oder einer kleinen Hilfe bei der praktischen Umsetzung. Schreiben Sie uns Ihre persönlichen Erfahrungen! Wo klemmt es bei Ihnen oder wo haben Sie Schwierigkeiten? Ich bin mir sicher, dass es auch für Sie den Weg gibt, der Sie zu einem Internet Marketing Profi macht. Und zwar egal, wo Sie heute stehen! Verpassen Sie auf jeden Fall aber das nächste Video nicht, das Christoph bereits angekündigt hat. Denn in diesem zweiten Video legt er richtig nach und sagt Ihnen, WIE er es geschafft hat, aus dem Schattendasein zu entkommen und ins Rampenlicht im Internet Marketing zu kommen. Wenn Sie bereits in meinem Verteiler eingetragen sind, bekommen Sie automatisch eine Email von mir, sobald ich den neuen Beitrag online habe. Wenn Sie „per Zufall“ hierhergekommen sind, tragen Sie sich in meinen Verteiler hier unter dem Beitrag ein! Und jetzt freue ich mich auf Ihre Meinungen, Kommentare und Berichte, wie Sie mit dem Internet und seinen Tücken zurecht kommen!

Ist Empfehlungsmarketing das Gleiche wie Affiliate Marketing?

Oftmals taucht die Frage auf, ob es sich bei Empfehlungsmarketing nicht einfach um Affiliate Marketing handelt. Wir gehen heute dieser Frage auf den Grund, indem wir uns mit beiden Modellen beschäftigen und die Parallelen und Unterschiede zu vergleichen.

Was ist Empfehlungsmarketing?

Im Empfehlungsmarketing wird davon ausgegangen, dass ein bereits bestehender Kunde das Produkt oder die Dienstleistung eines Unternehmens bewertet . Dies soll aus reiner Überzeugung erfolgen und wird häufig auch als Mundpropaganda bezeichnet. Hierbei ist es unerheblich, ob die Empfehlung von einem Kunden, einem Partner aus einem Netzwerk (wie es sich beispielsweise bei Handwerkern mit unterschiedlichen Gewerken anbietet), oder sogar eigene Mitarbeiter des Unternehmens sind, die eine Empfehlung aussprechen. Das Empfehlungsmarketing wird von Unternehmen als Akquisemöglichkeit zur Neukundengewinnung eingesetzt. Mit der Einführung des sogenannten Web 2.0 (also Blogs, so wie dieser hier, Foren und Bewertungsportalen, aber auch sozialen Netzwerken) verlagerte sich der Prozess des Empfehlens mehr und mehr ins Internet. Hier werden munter Sternchen und Punkte vergeben und oftmals kann ein potentieller Neukunde nicht mehr unterscheiden, welche Informationen von der Firma selbst (beispielsweise über Mittelsmänner) selbst lanciert werden, oder ob es sich um echte Erfahrungsberichte handelt.

Provisionen im Empfehlungsmarketing

Es ist nicht unüblich, dass es für Empfehlungen von Kunde zu Kunde eine Provision oder Prämie gibt. Ähnlich wie man es vom klassischen Zeitungsabonnement her kennt, kann es sich um Sachprämien oder auch um Geldprämien und Provisionen handeln, die im Empfehlungsmarketing ausgeschüttet werden. Aufgrund dieser Tatsache kann man aber nicht allgemeingültig annehmen, dass es sich bei „bezahlten“ Empfehlungen um gefälschte Empfehlungen handelt. Dies liegt alleine schon in der Tatsache begründet, dass eine Empfehlung auf den Empfehlenden rückführbar ist.

Womit beschäftigt sich Affiliate Marketing?

Das Affiliate Marketing in seiner Reinform ist eine internetbasierte Vertriebsform. Ein Einsatz im Bereich des Offline Marketing ist dadurch zwar nicht gänzlich ausgeschlossen, jedoch bedarf es immer zwingend einer Internetplattform zur Auftragsanbahnung. Der Affiliate fungiert bei dieser Vertriebsform als Zwischenglied zwischen dem Händler (auch Merchant genannt) und dem Endkunden. Der Endkunde kann dabei sowohl ein Verbraucher als auch ein Geschäftskunde sein. Prinzipiell muß der Affiliate keine Empfehlung als Nutzer eines Produktes oder einer Dienstleistung aussprechen. Es genügt vom Grundsatz her das Verteilen eines Links im Internet. Durch das Klicken auf diesen Link wird ein entsprechendes Tracking durch einen Partnerprogrammbetreiber oder den Merchant selbst in Gang gesetzt. Kommt es dann im weiteren Verlauf zu einem Abschluß durch Kauf eines Produktes oder Nutzung einer Dienstleistung, erhält der Affiliate eine Provision. Das Affiliate Marketing ist immer provisionsbasiert.

Unterschiede zwischen Affiliate Marketing und Empfehlungsmarketing

Es gibt zwei Hauptunterscheidungsmerkmale: Zum Einen setzt das Empfehlungsmarketing immer zwingend eine Kenntnis des Produkts oder des Dienstleistenden voraus. Anders könnte ja keine Empfehlung ausgesprochen werden. Zum Anderen ist das Empfehlungsmarketing nicht an eine Geld- oder Sachleistung gebunden. Das bedeutet, dass eine Empfehlung auch ohne eine Vergütung ausgesprochen werden kann. Das Empfehlungsmarketing ist daher für die empfohlene Firma eine kostengünstige Strategie und bedarf zusätzlich auch keinerlei Internetpräsenz.

Gemeinsamkeiten von Empfehlungsmarketing und Affiliate Marketing

Es gibt neben den oben beschriebenen Unterschieden natürlich eine Menge Gemeinsamkeiten zwischen diesen beiden Vertriebsformen. Ein guter Affiliate (=Empfehlender) wird nicht einfach wahllos Produkte bewerben, zu denen er keinen Bezug hat, oder die er nicht getestet hat. Viele Hersteller bieten kostenlose Produkte an, damit Affiliates die Leistungsfähigkeit testen können. Außerdem spart der Merchant sich teure Werbekosten, die entweder durch eigene Bannerschaltung im Internet, bezahlte Blogbeiträge oder auch durch Pay-Per-Click-Programme (Zum Beispiel durch Anzeigen in Suchmaschinen). Wer es sich zur Aufgabe macht (oder bereits gemacht hat), seine (positiven) Produkterfahrungen in die Welt zu tragen (im Affiliate Marketing wird man deshalb auch Publisher genannt), kann sich hierdurch ein dauerhaftes Einkommen sichern. Nähere Informationen dazu, wie man sich als Affiliate Marketer erfolgreich selbständig macht, sind hier abrufbar.

Das Fazit der Betrachtung

Die beiden Geschäftsmodelle Empfehlungsmarketing und Affiliate Marketing gehen Hand in Hand. Eine Empfehlung für ein Produkt oder eine Dienstleistung auszusprechen und dafür eine Prämie oder Provision zu erhalten, ist nichts Verwerfliches, sondern kann – richtig betrieben – zu einem dauerhaften Einkommen aus dem Internet führen. Wer keine Kosten für Produkterstellung, Lagerhaltung, Erstellung von Werbematerialien oder ähnliches haben möchte, findet als Affiliate eine perfekte Möglichkeit zum Einstieg in ein internetbasiertes Geschäftsmodell.

Internet Marketing Blog – Der Weg zum Erfolg?

Dass man mit Internet Marketing Geld verdienen kann, hat sich bereits herumgesprochen. Dass man aber mit Internet Marketing auch „außer Spesen nichts gewesen“ erreichen kann, entspricht leider auch der Realität. Dieser Artikel dient daher der Betrachtung, warum es manche Menschen gibt, die einen außerordentlichen Erfolg vorweisen können, während andere Kurs um Kurs besuchen oder kaufen, ohne einen nennenswerten Erfolg für sich verbuchen zu können. Entweder sind die „Überflieger“ besondere Menschen, oder es gibt ein paar einfache Regeln, auf die man achten sollte.

Internet Marketing Grundlagen

Der Weg zum Erfolg im Internet Marketing ist nicht immer steinig. Einigen fällt es geradezu leicht, ihr Einkommen mit dem Web zu erreichen. Das sind oftmals diejenigen, denen die Technik keine Schwierigkeiten bereitet, und die ohne besondere Hilfe Webseiten und Blogs online stellen und bearbeiten können. Denn ohne Technik geht im Internet halt nun mal nichts. Wer über das Web einen Umsatz erzielen will, muß immer zumindest auf eine Webseite verweisen können. Gerade für Anfänger, die über ein Fachwissen in einer Nische verfügen, die nicht technikaffin ist, kann es daher zu Schwierigkeiten und zum Aufgeben kommen. Aber egal ob Technikfreak oder Laie, hier entscheidet sich oft, ob die Grundlagen für den Erfolg richtig gelegt sind. Viele Produkte, die man zu diesem Thema kaufen kann, lassen den Anfänger aber alleine. Frust und Mißerfolg sind damit vorprogrammiert.

Alleine am Rechner – ist das der Internet Lifestyle?

Sind erfolgreiche Internet Marketer alle „Nerds“? Früher erkannte man Programmierer besonders an ihrer bleichen Gesichtsfarbe und am Pizzaboten, der alle paar Stunden Nachschub brachte. Beides gepaart mit übermäßigem Kaffee- und/oder Nikotingenuß war ein untrügliches Zeichen: Der Mensch verdient sein Geld am PC oder Mac. Die Zeiten haben sich gewandelt. Der Vorteil des Internet Marketing liegt gerade in der Flexibilität, den Ort des Arbeitens frei zu wählen. Das kann auf einer Reise sein, oder man wandert komplett an den Ort seiner Träume aus. Bis dahin ist es jedoch ein weiter Weg. Und gerade die oftmals einsame Arbeit am Erfolg läßt viele wieder aufgeben. Eine Arbeit im Team – das hat sich seit der Steinzeit bewährt – ist das Erfolgsmomentum der Menschheit. Nur wer die Chance hat, sich einem Team von gleichgesinnten anzuschließen, wird langfristig Freude an dieser Berufung haben.

Aufgaben abarbeiten – Durchhalten im Internet Marketing

Wer sich mit einem Blog seinen Lebensunterhalt verdienen möchte, muß vor allem eines sein: diszipliniert. Es gilt hier, jeden Tag die selbstgesetzten Aufgaben abzuarbeiten. Aufschieberitis macht gerade hier vielen einen Strich durch die Rechnung: Kurse werden gekauft und nach zwei oder drei Wochen nicht mehr angeschaut. Dann wird irgendwann der Kurs komplett vergessen und man kauft den nächsten und den nächsten und den nächsten… Für den Durchbruch bedarf es oftmals nur einer Führung. Jemand, der einen leitet und auf die Spur zurückholt. Genau wie ein Leistungsportler von Anfang an einen Trainer hat, sollte man auch im Internet Marketing auf einen Coach vertrauen. Denn diese Investition zahlt sich aus: Wie oft werden tatsächlich Kurse gekauft, die nie abgearbeitet werden? Bis zu 90% aller verkauften Kurse werden nicht (richtig) genutzt. Statt dessen werden hunderte und tausende Euro in immer wieder neue Produkte, Kurse, Ratgeber und Ebooks gesteckt. Das geht nicht nur ins Geld, sondern ist unwirtschaftlich. Eine – von Anfang an – richtige Investition in einen Coach oder ein fundiertes Coachingprogramm hilft, die richtigen Schritte der Reihe nach zu machen. Damit ist ein Erfolg mit einem Internet Marketing Blog erreichbar.

Affiliate Marketing und die vier Stolperfallen

Affiliate Marketing ist ein einfacher Weg, um mit Online Marketing seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Die Vorzüge liegen auf der Hand: Im Gegensatz zu Produktgebern oder Herstellern müssen Affiliates lediglich dafür sorgen, dass genügend Traffic auf die Verkaufsseiten ihrer Vendoren kommt. Die arbeitsaufwändigen Schritte wie Marktanalyse, Produkterstellung und Support fallen beim professionellen Affiliate Marketing weg. Daher ist das Affiliate oder auch Empfehlungsmarketing gerade für Neueinsteiger aber auch „alte Hasen“ ein guter Weg, um im Internet Geld zu verdienen.

Stolperfallen im Affiliate Marketing

So schön und einfach der Weg der Theorie nach aussieht, in der Praxis scheitern ebenfalls wieder Neueinsteiger, aber auch erfahrene Internet Marketer, an den vier grundlegenden Stolperfallen. Im folgenden Abschnitt werden diese vier Fehlerquellen identifiziert und Lösungswege aufgezeigt.

Affiliate Marketing – Die Technik

Eine Idee für eine Nische ist oftmals schnell gefunden. Viele haben ein Hobby oder ein besonderes Fachwissen aus dem Beruf, mit dem sich eine Nische gut ausfüllen läßt. Die Umsetzung von der Idee bis hin zum ersten Umsatz gestaltet sich dann aber oft schwierig, weil sich auf dem Weg bis zum Onlineangebot viele technische Fragen in den Weg stellen. An dieser Hürde scheitern dadurch auch schon die ersten – oftmals sehr vielversprechenden – Ideen und vor allem die Köpfe dahinter!

Verfügbarkeit von Partnerprogrammen

Eine Idee und Webseite alleine nützt wenig, wenn es kein Produkt gibt, dass man gewinnbringend vermarkten kann. Wer die Recherche nach passenden Produktgebern vernachlässigt, wird schnell feststellen müssen, dass es nicht damit getan ist, die technischen Hürden zu überwinden, sondern, dass etwas mehr dazu gehört, als bloß eine Webseite oder einen Blog online zu stellen.

Verpuffter Traffic – eine gemeine Falle im Affiliate Marketing

Der Marketer hat es geschafft: Die Webseite ist online, bei Google sind die ersten Seiten im Index und es gibt eine schöne Auswahl an Produkten, die beworben werden können. Nun geht es an den Aufbau von Traffic, sollte man meinen. Ist aber an dieser Stelle ein Trugschluß, denn der erzeugte Traffic, also die Besucher einer Webseite, sind schneller weg, als man den Nachschub organisieren (oder auch: bezahlen) kann. Hier lauert ein strukturelles Problem auf die meisten Marketer, dem es gewissenhaft vorzubeugen gilt: Besucher, die die Webseite einmal verlassen haben, kommen oftmals nicht wieder. Abhilfe kann hier eine professionelle Lösung zum Halten und ständigen Wiederkommen der Besucher bringen. Leider vergessen das viele und vergeuden so unnötig Geld und Zeit.

Affiliate Marketing ist auch Kontaktpflege

Wie auch im Offline Leben, spielt sich im Affiliate Marketing sehr viel auf der emotionalen Ebene ab. Es werden Beziehungen aufgebaut und vertieft. Marketer, die nur auf das schnelle Geld aus sind, haben möglicherweise Erfolg, berauben sich aber eines nicht zu unterschätzenden Faktors: Dauerhafter Aufbau eines zufriedenen Kundennetzwerks. Ein Kundennetzwerk ist aus zweierlei Gründen für den Affiliate Marketer lebenswichtig: Erstens kosten frischer Traffic und neue Kunden entweder Zeit oder Geld und zweitens sind Kunden, also Menschen, die bereits etwas gekauft und bezahlt haben, auch gerne bereit, wieder und wieder zu kaufen, Nicht umsonst haben Menschen ein Stammlokal, einen Lieblingsmetzger und auch einen Hausarzt. Wenn der zwischenmenschliche Faktor unbedeutend wäre, würden diese Bindungen vollkommen nutzlos.

Ist Affiliate Marketing ein undurchdringbarer Dschungel an Möglichkeiten?

Die vier Stolperfallen warten an jeder Ecke im Internet und keiner ist davor gefeit. Gerade Neueinsteiger im Affiliate Marketing (auch wenn sie bereits technische Kenntnisse mitbringen) tappen oftmals in diese Fallen. Woher soll man denn auch den Weg durch das Dickicht kennen? Ein Bergsteiger, der den Mount Everest bezwingen will, wäre auch verloren, wenn er nur eine der vielen Schwierigkeiten außer Acht ließe. Aus diesem Grund steht bei erfahrenen Bergsteigern auch immer ein Team zur Seite, dass die Route plant, auf dem Weg unterstützt, sich um die Versorgung und den Transport zum Basiscamp kümmert, Lasten trägt und somit rundum dafür sorgt, dass der oder die Bergsteiger sich auf das Wesentliche konzentrieren können: Das Erreichen des Gipfels!

Und genau wie ein Bergsteiger sich auf ein solches Team verlassen kann, sollte sich auch ein Neueinsteiger im Affiliate Marketing ein Team aussuchen, das mit ihm den Weg vom (vorbereiteten) Basis Camp bis hin zum Gipfel gemeinsam geht. Damit aus einem einfachen Affiliate ein Magic Affiliate wird!

Affiliate Marketing als Sprungbrett zum Geldverdienen im Internet

Facebook, Twitter, XING und alle anderen Social-Media-Portale, mit denen Du eine große Community erreichst, sind die Mittel zum Zweck, um so viel Traffic wie möglich auf eine Website oder einen Blog zu leiten, mit dem (Letzterer) oder über die (Erstere) Du Affiliate Marketing betreibst. Wenn Du also gern und viel und schon lange auf Social-Media-Plattformen unterwegs bist und viele Kontakte hast, ist es nur der nächste Schritt, damit Geld zu verdienen. Dafür bieten wir Dir eine innovative und bedienerfreundliche Grundlage.

Hier ist der Schnelleinstieg in die Materie:

Es gibt reine Affiliate Blogs. Ein einfaches Beispiel sind viele der Seiten, auf die Du „aus Versehen“ kommst, nachdem Du Dich vertippt hast. Die Betreiber dieser Seiten nutzen quasi vorhersehbare Schreibfehler, um Traffic wie von selbst zu erzeugen. Dir ist bestimmt schon mal aufgefallen, dass dort dann lauter Links zu finden sind, die etwas mit dem Thema der Website zu tun haben, die Du eigentlich aufrufen wolltest. Ein weiteres Beispiel sind Angebots-Blogs. Groupon – um einen herauszupicken – betreibt das auf höherem Niveau, da sie wirklich direkt mit den Anbietern in einer Stadt Extra-Konditionen aushandeln, die ihnen eine relativ hohe Provision (50 Prozent des für den Anbieter erzielten Umsatzes) einbringt – und den Werbenden Neukunden ohne Ende, auch wenn sie durch die bei Groupon verkauften Gutscheine erst einmal draufzahlen.

Nicht zu verachtende Provisionen holst Du Dir, wenn Du es richtig anstellst, durch das Affiliate-System ein, das zudem automatisiert ist – auch die Auszahlung.

In der Praxis heißt das:

Du hast eine Website, die interessant für eine breite Zielgruppe ist, damit dann auch wirklich ein Gewinn damit erzielt werden kann. Dafür sollte jemand die Meta-Tags beziehungsweise Keywords dementsprechend generiert haben, damit sie in Suchmaschinen schnell weit hoch rutscht, also oft gefunden wird. Dafür gibt es Spezialisten, aber auch frei zugängliche Statistiken, bei Google zum Beispiel, die man nutzen kann.

Wenn du damit in den Startlöchern sitzt, meldest Du Dich auf unserer Plattform an und suchst Dir dort dem Thema Deiner Seite entsprechende Werbe-Programme aus. Deine Teilnahme an diesen Programmen beantragst Du bei uns, wir überprüfen deine Website oder Deinen Blog, geben sie für die entsprechende Werbung frei, und dann kannst Du Banner und verschiedene ähnliche Werbemittel wählen, um sie auf Deiner Seite zu platzieren. Du siehst schon in der Programmübersicht genau, wie viel Du an der einzelnen Werbung verdienen kannst. Meist wird nach Klicks und/oder dem daraus resultierenden Umsatz abgerechnet. Die Gewinnspanne ist dabei von Firma zu Firma unterschiedlich. Du schließt also quasi einen Vertrag mit jedem Werbenden ab, der über eine bestimmte Laufzeit geht und immer mehr oder weniger variierende Konditionen beinhaltet. Das erledigen wir für Dich.

Um damit richtig Geld zu verdienen, ist der Traffic auf Deinem Blog oder Deiner Website das Maßgebliche und Erste, was Du als Grundvoraussetzung haben musst – deshalb Facebook, Twitter und Co. Und Du musst viel wechselnden Content auf Deiner Website erzeugen (deshalb ist auch ein integrierter Blog sinnvoll), den Du dann immer wieder posten kannst, um noch mehr Leute anzuziehen. Der muss vom Inhalt her auch breitenrelevant sein, um Leute zu gewinnen.

So, das ist es schon. Wenn Du richtig Volldampf gibst, kannst Du innerhalb eines halben Jahres einen ordentlichen Nebenverdienst mit Deiner Website erzielen. Dazu musst Du die richtige Idee haben und/oder in den VIP-Affiliateclub von Affiliate König Ralf Schmitz einsteigen. Das ist auch direkt meine Empfehlung. Besser und schneller lernen als bei Ralf geht nicht.

Weiter neue Ideen im VIP-Affiliateclub…

gibt es im 3. Monat Lektion 3 (6 Videos)

Zunächst erfolgte wieder eine Übersicht über diese Lektion.

Es ist immer wieder erstaunlich, was Ralf im Club so alles für uns bereit hält!

Als erstes stellt uns Ralf ein neues Partnerprogramm vor:

DER HÖRBUCHSPRECHER

Unter dem Titel:

Ich bringe fast alles zum Sprechen – auch Ihre Webseite

habe ich einen Artikel verfasst.

Hier gelangen Sie zum Artikel:

Im Video 4 gibt s wieder Content-Tipps.

Und nun zu  Audioboo.fm

Mit diesem einfachen Tool erstellen wir super einfach eine Audio-Datei.Diese können wir auf unserem Blog einbinden oder im Web verbreiten

Eine coole Idee, die schnell umzusetzen ist.

Und hier mein Ergebnis:

 

PS.: Zum Schluss wie immer der Hinweis:
Es gibt wieder freie Plätze im VIP-Affiliate-Club.
Ich kann die Mitgliedschaft nach wie vor wärmstens empfehlen.
Für einen Rabatt in Höhe von 50 € und einem weiteren Bonus kontaktiere mich.

2. Monat 4. Lektion (9 Videos)

Hallo, da bin ich wieder nach längerer Pause und es geht weiter in meinem Tagebuchbericht.

In den vor mir liegenden 9 Videos geht es Ralf darum, uns kleine Helferlein
Vorzustellen, die uns das tägliche arbeiten erleichtern soll.
Wie Ralf immer wieder betont, ist er ein Fan von Automation.

PhrasenExpress
Diese kleine Programme unterstützen uns bei Texten, die immer wieder kommen. Hier
Einmal abgespeichert, sind sie immer wieder abrufbar und sie fügen sich in Texten
oder wo immer man sie braucht „wie von Geisterhand“ ein.

Kostenlose Firefox-Plugins
Firefox hat ein riesiges Angebot an Plugins, die man nutzen kann und sicher auch sehr
Hilfreich sein können. Man muss nur wissen, wie man sie bei dr täglichen Arbeit einsetzt.
Und dies lernen wir in dieser Lektion im Club.

Die beiden nächsten Videos haben sich inzwischen überholt, da die Plattform Onliwire
inzwischen komplett „den Geist“ aufgegeben hat.

Durch die nächsten 3 Tools, die ebenfalls kostenlos zu haben sind helfen uns,
unsere Effektivität zu steigern.
Diese Tools werden genau beschrieben (z.B. wie richte ich mir ein sortiertes
EMail-Postfach ein usw.) und eingerichtet.

Ein Plugin zum automatischen SEO Link anlegen.
In den vorhergehenden Lektionen des 1. Monats haben wir gelernt, wie man das
händisch macht. Es war Ralf wichtig, das wir das auch verstehen bevor wir
das automatische Tool nutzen, das uns die Arbeit abnimmt. Ein sehr nützliches
Tool, das uns viel Zeit erspart.

Neues Plugin zum Listbuilding
Listbuilding ist ein wichtiges Thema. „In der Liste liegt das Geld“ ist immer noch
brandaktuell. Und da kommt es drauf an z.B. auch noch User zu kontaktieren, die
sich aus der Liste austragen.
Die Funktionsweise dieses Plugins wird genau erklärt, gem. bereitgestelltem Download Link
heruntergeladen und installiert. Wie immer Schritt für Schritt erklärt und kostenlos.

Zum Schluss immer wieder die gut gemeinte Mahnung: Content erstellen, Content erstellen
und noch mal Content erstellen.

Das war´s bis zum nächsten Monat.

Mit den besten Grüßen
Lothar

PS.: Aus aktuellem Anlass musste nun auch die Lektion 3 im 6. Monat abgearbeitet werden,
da Google+ seinen Dienst begonnen hat.
Da das Internet ständig im Wandel ist musste außerdem ein Update in Monat 6 abgearbeitet
werden. Onlywire funktionierte nicht mehr richtig –inzwischen ist die Plattform ganz verschwunden -.
Hierzu wurde nun als Ersatz Ping.fm eingerichtet.
Ich werde zu gegebener Zeit darüber berichten.

PPS.: Zum Schluss der Hinweis: Es gibt wieder freie Plätze im VIP-Affiliate-Club.
Ich kann ihn uneingeschränkt empfehlen.
Für einen Rabatt von 50 € und einen weiteren Bonus kontaktiere mich.

Die Mitgliedschaft im VIP-Affiliateclub ist ab sofort wieder möglich!

Endlich ist es so weit!
Ralf Schmitz hat den VIP-Affiliteclub nach ca. 1 Jahr wieder geöffnet!

Viele User suchen nach einer Möglichkeit,sich ein 2. Standbein aufzubauen
oder ein Internetgeschäft gemäß Ihren Ideen aufzubauen. Nur fehlt ihnen das nötige
Konw How.
Was benötige ich, wo fange ich am besten an.? Welcher Kurs ist für mich
der richtige? Fragen über Fragen! Bei mir war es so. Hinzu kam,
das ich in technischen Fragen nicht besonders begabt bin.
Von Plugins, WordPress, Themes, SEO usw. hatte ich nicht den plassen Schimnmer.
Dies waren alles böhmische Dörfer für mich.

Dann traf ich durch Zufall auf den VIP-Affiliateclub. Und das war das Beste,
das mir passieren konnte!
Ich bin nun seit ca. 1 Jahr Mitglied. Durch verschiedene Widrigkeiten bin ich dort jedoch
erst bis zum 3. Monat gekommen.
Wie es mir erging kann man im Tagebuch auf meinem Blog nachlesen

Ich habe es bisher nicht bereut. Was im Club bekommt, möchte ich einmalig bezeichnen.
Es erwartet Sie im Club eine super Ausbildung in 52 (ich glaube inzwischen sind es
sogar schon ca. 70) Wochenlektionen.
Man wird wirklich an die Hand genommen und man fängt von Null an, Schritt
für Schritt einfach ztum nachmachen!
Mit all den Begriffen, die ich oben genannt habe, kann ich nun etwas anfangen.
Und das schöne ist, jetzt fängt das Geld verdienen an. Die ersten Provisionen
stellen sich ein.
Es macht ein mords Spaß im Club. Man lernt nette Kolleginnen und Kollegen kennen.
Der Support von Ralf und seinem Co-Admin Paul ist spitzenmäßig.
Das Forum ist unvergleichlich: Neben Ralf und Paul beteiligen sich viel Kolleginnen
und Kollegen. Oftmals werden die Probleme mit Humor gelöst. Hier bekommt man Wissen
von Experten wo man sonst vielleicht tausende für hinlegen muss.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle!

Wenn Sie eine lebenslang Mitgliedschaft im Club möchten und dazu noch einen

Rabatt abstauben möchten, dann schreiben Sie mir bitt eine eMail an:

lore.vipaffiliateclub@googlemail.com.

Ich werde mich dann umgehend bei Ihnen melden und

 dann noch einen persönlichen Rabatt drauf legen.

Günstiger kommen Sie nicht an die Mitgliedschaft !
Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören und Sie im VIP-Affiliateclub begrüßen zu dürfen!

Ihr Lothar

P.S.: Treffen Sie die richtige Entscheidung!


Das AutoCashSystem

2. MONAT 3. LEKTION (6 VIDEOS)

Der Beweis

Ralf liefert uns in seinem 1. Video den Beweis was der Video-Autopiloten VideoCounter bewirkt.
Ralf zeigt uns das an einem Video eines Beta-Testers der bereits VideoCounter  umgesetzt hat.
In dem Zusatzvideo zeigt uns Olaf Heiseler wie die Installation funktioniert anhand eines
Videos, wo er seinen Bildschirm gefilmt hat.

PLR-Video gestalten

In diesem Video geht es darum, wie wir das von Ralf gelieferte PLR-Video einsetzen,
das ganze bearbeiten, an unseren Blog und unser Design anpassen.
Hier gibt uns Ralf die Möglichkeit, die Videos selber branden zu können.
Das PLR-Video habe ich auf meinen PC heruntergeladen. Es wird nun mit MAGIX, das
vorher heruntergeladen und installiert wurde, für unsere Zwecke gestaltet.

Zusatzvideo für die Social Media Einrichtung bei Youtube

YouTube ist inzwischen eingerichtet und das komplette Profil hinterlegt.
Jetzt verknüpfen wir YouTube noch mit verschiedenen Plattformen, damit jedes neue
Video von uns in die verschiedenen Media Social-Plattformen rüber transportiert wird.
Dies wird bei YouTube direkt veranlasst und nicht über den VideoCounter.

Video zu YouTube hochladen

Wie schon erwähnt, trennen wir YouTube von VideoCounter um die Videos mit unter-
schiedlichen Dateinamen zu benennen und dadurch unterschiedlich optimieren zu können.
YouTube benutzen wir auch in diesem Zusammenhang als Videohoster wenn man so will.

Videos per Videocounter.com verteilen

In diesem Video zeigt uns Ralf wie wir über VideoCounter unsere Videos hochladen.
Nach Eingabe der Videobeschreibung, Auswahl der Sprache, der Kategorie und der
Sichtbarkeit geht es weiter zum Upload und es dauert eine ganze Weile bis dieser
zu 100 % durchgeführt ist.
Nach Abschluss des Upload ist ds Video auf den einzelnen Plattformen verfügbar.
Bei einigen Plattformen dauert es auch etwas länger.
Ralf wird uns weitere PLR-Video zur Verfügung stellen. Dieses 1. Video sollte eigentlich
lediglich zur Übung dienen.

YouTube Videos in den eigenen Blog einbinden

In diesem Video zeigt uns Ralf, wie wir ein YouTube Video in unseren Blog einbinden.
Es ist wirklich eine ganz einfache Sache und mit ein paar Klicks geschehen.
Hiermit kann man seinen Blog aufwerten, indem man sehr viele Videos dort unterbringt.
Dies muss ich auch noch machen.
Man darf sich ja bei YouTube bedienen. Überwall wo der Button „Einbetten“ freigeschaltet ist,
darf man dieses Video auch auf dem eigenen Blog einbinden.
Hierzu den angezeigten Code kopieren und das Häkchen nur bei „Use old embe code“
gesetzt lassen.
Wir wechseln in das Dashboard unseres Blogs und legen einen neuen Artikel an und fügen
den kopierten Code ein. Achtung: das Eingabefeld muss auf HTML stehen. Fertig.
Sollte das Video zu groß sein, passe ich es noch an, in dem ich im kopierten Code die Größe
dementsprechend verändere und den neuen Code im Blog einfüge.
Bei der Größe 560 x 340 liegt man meist richtig.

Hier mein 1. PLR – Video:

Zum Geld verdienen einen Einblick in die Werkstatt des VIP-Affiliate-Club